Dienstag, 18. Dezember 2018

Nachrichten > Kultur und Bildung

So klingt der Herbst


(Foto: privat)

(bro) (khw) So bunt und vielfältig wie der Herbst war das Konzert mit Ehrungen des MGV am vergangenen Samstag in Igelsbach.

Zusammengestellt hatte es Alexander Link, der auch für die musikalische Leitung an diesem Abend verantwortlich war. Es wirkten mit: „Die kleinen Wölfe“ und „The Adoleszent Harmonists“. Das sind Schülerinnen und Schüler der Ernst-Göbel-Schule Höchst im Odenwald. Sie sangen unter anderem Lieder wie „Bunt sind die Wälder“, „Go down, Moses“ oder „River of Babylon“. Auch ein Lied über die Schönheit der Welt mit dem Titel „Look at the World“ von John Rutter und „Ännchen von Tharau“ wurden vorgetragen.

Mit dabei war auch „Alexander Th. Link and the Piano“ mit zwei Klaviersonaten von Amadeus Mozart und als Veranstalter der MGV 1950 Igelsbach. Er sang unter anderem „Heimweh“, auch bekannt unter dem Titel „Schön war die Zeit“ von Lorenz Maierhöfer, „Der Fuhrmann“ von Paul Zoll, das ist ein Volkslied aus dem Rheinland, und die Beat-Polka „Wochenend und Sonnenschein“ von Milton Ager/Willy Parten.

Ein Höhepunkt bei dem Konzert waren die anstehenden Ehrungen. Geehrt wurden Vereinsmitglieder für 25, 40 und 60 Jahre Vereinszugehörigkeit beim MGV. Für 25 Jahre wurden geehrt Udo Kaidel und Heiko Fieker, für 40 Jahre Hans Mechler und für 60 Jahre Heinz Olbert und Helmut Woldrich. Es gab für alle die passende Urkunde, die Anstecknadel und noch ein kleines Geschenk in flüssiger Form.

Zur Ehrung sang der MGV das Lied „Glory Hallelujah“ von Hans Schlaud. Dirigiert wurde das Lied vom Vizedirigenten Walter Helm.

Mit einem großen Dankeschön vom ersten Vorsitzenden Karlheinz Walter an alle Mitwirkende, den Helferinnen und Helfer, den Gästen und an Elke Walter für die sehr schöne herbstliche Deko auf der Bühne ging das Konzert mit dem Motto „So klingt der Herbst“ zu Ende.

29.10.18

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de