WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 21. April 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Drei Konzerte im Club 55 am kommenden Wochenende


(Fotos: Agentur)

(hr) Das kommende Wochenende, 23. bis 25. März, steht noch einmal ganz im Zeichen von “JazzMe”, den Eberbacher Jazztagen am Neckar und im Odenwald.

Mit einer energiegeladene Mischung aus Funk, HipHop, Latin und Jazz will das Trio “Flüstertüte” (Foto unten) am Freitag, 23. März, ab 20 Uhr für Unterhaltung sorgen. Breite Keyboard- und Synthesizer-Sounds treffen dabei auf satte Schlagzeug-Beats und stimmige Saxofon-Melodien. Clevere Rap-Passagen komplettieren den frischen Mix. Einflüsse von Joshua Redman‘s „Elastic Band“, MM&W, Jamiroquai, Marcus Miller und Herbie Hancock werden deutlich. Dennoch hat die Band ein eigenständiges Programm kreiert. Die durchweg selbst komponierten Stücke lassen viel Raum für Improvisation, den die drei jungen Musiker mit Ideenreichtum und Musikalität ausfüllen. Dabei überzeugen sie durch beeindruckende Präzision und ein über viele Jahre gereiftes Zusammenspiel. Ihre geschmackvolle Klangsprache zeugt von großer Kenntnis des traditionellen Jazz-Vokabulars, das sie auf natürliche Weise mit modernen Einflüssen verbinden.
Anselm Krisch (Keyboards), Lukas Pfeil (Tenorsaxofon und MC) und Stefan Höfele (Schlagzeug) studierten an den Musikhochschulen in Mannheim, Köln, Stuttgart und New York. Seit Gründung der Band 2009 spielten sie gemeinsam zahlreiche Konzerte in Süddeutschland, u.a. mit namhaften Gastsolisten. Im März 2012 erschien ihr Debut-Album „Ü1“. Im gleichen Jahr wurde die Band in Stuttgart mit dem „Young Lions Jazz Award“ ausgezeichnet. 2014 folgten die Aufnahmen für das zweite Album „Umlaut“, das im Februar 2016 bei „Mons Records“ erschienen ist. Auch wenn sich das Programm stetig weiterentwickelt, bleibt „Flüstertüte“ dem bewährten Mix aus Backbeats und Bebop treu. Dieser Sound bringt Köpfe zum Nicken, Finger zum Schnippen und Füße zum Wippen.

Am Samstag, 24. März, ist - wieder ab 20 Uhr - das holländisch-deutsche “Sander Baan Quartett” (Foto oben links) zu hören. Eigensinnig, frech und schnörkellos - das Sander Baan Quartet spielt, ohne sich zu verbiegen: Musik aus dem Herzen, nicht aus dem Kopf. Jedes Lied erzählt eine persönliche Geschichte mit einem eigenen besonderen Charakter, der sich auf einem langen Weg voller unerwarteter Wendungen entfaltet. So, wie wir auch im Leben nach Schönheit und Frieden streben und uns doch oft mit Chaos und Feindseligkeit konfrontiert sehen, spiegelt sich auch in der Band eine große Bandbreite von Gefühlen wieder – lyrische Passagen und Explosionen roher Gewalt stehen sich gegenüber.
In den zwei Jahren seit der Veröffentlichung des Debut-Albums “Country Music” war das Sander Baan Quartett auf Tour in den Niederlanden sowie in Deutschland, Belgien und Rumänien. Das Erstlingswerk ebnete der Band den Weg in traditionsreiche Berliner Jazz-Clubs wie das B-Flat oder die Kunstfabrik Schlot und ermöglichte eine inspirierende Zusammenarbeit mit der niederländischen Star-Saxophonistin Tineke Postma.
Die Zeit war reif für eine Fortsetzung. “Heartscape” ist ein weiterer Meilenstein für das Sander Baan Quartet und bringt die Band noch näher an den Puls der Zeit.
Das Quartett spielt in der Besetzung Sander Baan (Saxophon), Sander Thijsen (Piano), Jonathan Nagel (Kontrabass) und Wieland Möller (Schlagzeug).

Den Abschluss der diesjährigen “JazzMe”-Reihe bildet am Sonntag, 25. März, ab 18 Uhr das Konrad Bogen Trio (Foto oben rechts). Konrad Bogen (*1999) gilt als ein großes Talent in der deutschen Jazz-Szene. Er spielte bereits mit internationalen Größen wie Pee Wee Ellis und Fred Wesley. Touren mit unterschiedlichen Formationen führten ihn nach Israel und Schweden. Er wurde zum Solo Piano Abend im Kitano (New York) eingeladen und war u.a. auf dem Jazz Open Stuttgart als Opener vor Norah Jones zu hören. Seit Herbst 2017 studiert er am Jazz Institut Berlin. Zusammen mit den jungen Schweizer Musikern Samir Böhringer (Drums) und Mischa Frey (Bass) spielt er im Trio eine Musik, die mit viel Energie und Spaß verschiedenste Einflüsse von Hip-Hop bis Klezmer, Jazz und arabische Musik erkundet. So steht ein Cover des Rappers Kendrick Lamar völlig gleichberechtigt neben Klassikern der Trio-Tradition. Nach dem viel beachteten Release „UNITED“ (2016) ging es im Herbst ein zweites Mal nach Zürich ins Studio. Die Resultate werden 2018 im Rahmen einer Deutschland-Tour erstmals live zu hören sein.

Alle drei Konzerte finden im Club 55 am Neuen Markt in Eberbach statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Greif, im Buchhaus Eberbach und bei der Tourist-Info Eberbach sowie an der Abendkasse.

18.03.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechner Immobilien