WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 17. Oktober 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Ein hochverdienter Sieg

(bro) Ganz wohl war es dem VfB Eberbach nicht so ganz vor dem Saisonstart in die Kreisliga. Die Vorbereitung hätte besser laufen können, zum Auftakt bekam man einen Gegner präsentiert, den man so gar nicht einschätzen konnte: Aufsteiger und erste zweite Mannschaft, die jemals in der Kreisliga spielte. Das Damokles-Schwert des letztjährigen vergeigten Saisonauftakts hing buchstäblich schwebend über dem Stadion In der Au. Aber der VfB präsentierte sich gestern gekonnt.

Gestärkt aus einer felsenfesten Defensive, hier bestimmten die Neuzugänge Jan Hauck und Lucian Belenceanu absolut das Geschehen, bestimmte man von Anfang an und auch über die gesamte Spielzeit hinweg das Spiel. Der VfB spielte schönen Fußball, einzig was zu kritisieren wäre: Es fehlte die Zielstrebigkeit. Oliver Klotz hätte in der fünften Minute schneller abschließen müssen, bei Max Kümmerlings Chance sechs Minuten später, schöne Vorarbeit von Hauck war vorangegangen, hätte auch ein Elfmeterpfiff ertönen können. Gegen den beschäftigungslosen VfB-Torwart Torben Lange kam auch Wieblingen zu einer Möglichkeit, Martin Burkhard verzog aber, freigespielt aus linker Position. Es war das Manko des VfB-Spiels. Die Eberbacher waren ständig feldüberlegen, erspielten sich durch gefälliges Spiel Möglichkeit um Möglichkeit, aber, es sollte nichts Zählbares herauskommen. Daher immer wieder der bange Blick nach dem Strick, der das Schwert des Damokles hielt. Doppelchance in der 36. Minute. Zuerst Gregor Schlachter von rechts - spitzer Winkel - abgefälscht - haarscharf vorbei. Eckball für den VfB, der kommt auf Rouven Laumann, der schießt Torwart Timo Schmitz durch die Beine - ein Abwehrspieler klärt auf der Linie.

Auch im zweiten Spielabschnitt der VfB klar spielbestimmend. Aber es zeichnete sich ein Geduldsspiel ab, denn es schien so, als ob sich die Bemühungen des VfB als brotlose Kunst erweisen würden. Kühne Optimisten auf der VfB-Tribüne tippten auf einen 1:0-Sieg. Aber der musste erste einmal erspielt werden. Denn die Chancen wurden zunächst einmal vergeben. 57. Minute: Marvin Sauer auf Klotz, der ungünstig positioniert, vergibt. Ein Freistoß von Max Kümmerling aus gut 25 Metern geht nur knapp vorbei. Dann die 78. Minute: Sauer auf Nico Dost, der im Strafraum auf Max Kümmerling, der aus drei Metern - dem Torwart in die Arme. Dann kam aber doch die Erlösung. Marvin Sauer köpft in der 81. Minute den VfB zum 1:0. In der Nachspielzeit setzt Stefan Stork noch einen drauf: 2:0 in der 90. + 1. Spielminute. Ein hochverdienter Sieg des VfB Eberbach, der auch gebührend gefeiert wurde.

Eberbach: Lange, Hauck, O. Klotz, Laumann (73. Holzmann), Dost, Schlachter, Stork (90. + 2. Blum), E. Yorulmaz (80. Grimm), Kümmerling, Sauer, Belenceanu. Schiedsrichter: Sandro Sparaco (Assamstadt). Zuschauer: 102.

14.08.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


FSK

Star Notenschreibpapiere

AK Asyl

Autohaus Ebert