WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 27. Juni 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

RGE bei der internationalen Rowing Challenge in Villach


V.l.: Lena Reichert, Lea Richter (Heidelberg), Lisa Baumbisch und Inez Thomson. (Foto: privat)

(bro) (tg) Villach am Ossiacher See war am vergangenen Wochenende der Austragungsort für die internationale Rowing Challenge. Knapp 2000 Ruderinnen und Ruderer aus elf Nationen trafen an zwei Regattatagen aufeinander, die vollgepackt waren mit spannenden Rennen. Unter ihnen waren auch sieben Aktive der Rudergesellschaft Eberbach, ihr Trainer Frank Günder und einige Fans.

Inez Thomson, Lisa Baumbusch, Lena Reichert und Lea Richter (Heidelberger RK) starteten an beiden Tagen im Juniorinnen-Doppelvierer (15/16 Jahre) über die 1.500-Meter-Distanz. Mit viel Schwung und einer erfolgreichen Taktik setzten die vier sich im Acht-Boote-Feld ganz an die Spitze. Ohne ihren Gegnerinnen eine Chance zu lassen, sorgten sie so für zwei Siege. Aufgeteilt in zwei Doppelzweier zeigten alle vier Ruderinnen ebenfalls ansprechende Leistungen mit guten Platzierungen im vorderen Mittelfeld.

Laura Link trat im Einer und mit ihrer Mannheimer Partnerin im Doppelzweier an. Sie erruderte in allen vier Rennen zufriedenstellende Ergebnisse im vorderen Bereich, wenn es auch nicht ganz zu Siegen reichte.

Carolin Kropmaier suchte den Erfolg im Leichtgewichts-Einer in der Altersklasse A (17/18 Jahre). Auch sie ruderte der Konkurrenz in beiden Rennen über 2.000 Meter deutlich davon. Ungefährdet überquerte sie an beiden Tagen als Erste die Ziellinie und sorgte so für zwei weitere Siege.

Sofie Weber startete in der gleichen Altersklasse in einer baden-württembergischen Renngemeinschaft im Doppelvierer. Am ersten Renntag lief ihr Rennen gut, aber noch nicht perfekt, und so belegte der Vierer den zweiten Platz. Tags darauf fand die Mannschaft aber die beste Renntaktik und siegte mit eine Bootslänge Vorsprung.

Tim Köhler war für diese Regatta im Jungen-Einer 14 Jahre für die Rennen über 1.000 Meter gemeldet. Samstags ruderte er ein erfolgreiches Rennen und überraschte sich selbst mit einem Sieg. Damit war er für das Finale der besten acht Ruderer seines Jahrgangs am Sonntag qualifiziert. Dem hohen Tempo in diesem Rennen konnte er nicht ganz folgen, so dass er Rang acht belegte.

Der siebte Sieg dieses Wochenendes kam in Heidelberg dazu. Bei der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ auf Höhe der Neckarwiese steuerte Axel Rupp im Rennen der Prominenten das Boot mit den prominenten Schirmherren der Veranstaltung zum Sieg.

Schon am kommenden Wochenende sind die Eberbacher Rennruderer wieder unterwegs. In Marbach am Neckar geht es für alle auf der Kurzstrecke (500 Meter) wieder um die Medaillen.

10.09.13

[zurück zur Übersicht]

© 2013 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Bestattungshilfe Wuscher

Werben im EBERBACH-CHANNEL