WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 27. Juni 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Erfolge bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften


(Foto: privat)

(bro) (tg) Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am 20. und 21. Juli die Baden-Württembergischen Ruder-Meisterschaften in Breisach statt. Die Rudergesellschaft Eberbach ging mit 19 Ruderinnen und Ruderern an den Start. Am Schluss des Wochenendes standen drei Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille zu Buche.

Bei den A-Junioren (17/18 Jahre) wurde Carolin Kropmaier gleich doppelte Landesmeisterin. Sie gewann samstags mit ihrer Schwester Laura im Leichtgewichts-Doppelzweier die Goldmedaille. Dabei ließen die Zwillinge den Mannschaften aus Heidelberg, Waldshut und Marbach zu keinem Zeitpunkt im Rennen ein Chance. Die zweite Goldmedaille holte Carolin Kropmaier im Leichtgewichts-Einer. In diesem Rennen lag sie anfangs mitten im Sechs-Boote-Feld. Doch auf dem letzten Streckenviertel spielte sie ihre Ausdauerqualitäten aus und zog an allen Kontrahentinnen aus Waldshut, Heidelberg, Stuttgart und Marbach vorbei.

Im Juniorinnen-Einer startete Sofie Weber gewohnt schnell, konnte im weiteren Streckenverlauf jedoch nicht an ihren Gegnerinnen dranbleiben. Im Ziel belegte sie hinter den Ruderinnen aus Nürtingen und Heidelberg den dritten Platz. Dafür erhielt sie die Bronzemedaille. Sofie Weber startete außerdem noch mit Laura Kropmaier im Doppelzweier. In diesem Rennen sah es zunächst nach einer weiteren Medaille aus. Im Endspurt waren die Mannschaften aus Radolfzell, Nürtingen und Esslingen jedoch stärker, und so blieb für das RGE-Duo nur der undankbare vierte Platz.

Anna Hufnagel trat im Leichtgewichts-Einer und Jannis Scheuenpflug im Junior-Einer an. Beide mussten sich in ihren Vorläufen knapp der starken Konkurrenz beugen und schafften es nicht ins Finale.

In der Altersklasse der B-Junioren (15/16 Jahre) räumte Laura Link drei Medaillen ab, eine in Gold und zwei silberne. Die erste gewann sie im Einer. Zum ersten Mal in dieser Saison startete sie im „schweren“ Einer, da sie ja eigentlich ein Leichtgewicht ist. Im Finale trat sie gegen die Ruderinnen aus Heidelberg, Radolfzell, Friedrichshafen, Breisach und Esslingen an. Vom Start weg machten die Ruderin aus Heidelberg und Laura Link den Sieg unter sich aus. Im Ziel fehlten Laura Link zwei Zehntel zu einer Goldmedaille. Sie war aber mit der Silbermedaille hoch zufrieden.

Eine weitere Silbermedaille gab es für die RGE im Doppelvierer. Laura Link, Inez Thomson, Lisa Baumbusch, Lena Reichert und Steuerfrau Anna Hufnagel hatten sich gegen die Boote aus Radolfzell und Heidelberg viel vorgenommen. Die Taktik ging bis zur Streckenhälfte auf, doch dann waren die Ruderinnen aus Radolfzell an diesem Tag einfach stärker und zogen am RGE-Boot vorbei. Am Ende zeigte sich das Quintett mit Silber jedoch sehr glücklich.

Die Krönung in dieser Altersklasse war das Rennen von Lena Reichert und Laura Link im Doppelzweier. Auch diese beiden ließen die Mannschaften aus Rheinfelden, Radolfzell, Lauffen, Heilbronn und Heidelberg von Beginn an nicht vor. Mit einem sicher herausgeruderten Start-Ziel-Sieg wurden Lena Reichert und Laura Link Landesmeisterinnen. Die Goldmedaille war der verdiente Lohn für die strahlenden Siegerinnen.

Bei den C-Junioren (zwölf bis 14 Jahre) schickte die RGE zwei Doppelzweier an den Start. Moritz Braun und Tim Köhler traten in ihrem Finale (13/14 Jahre) gegen die Boote aus Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Ulm und Bad Waldsee an. Gegen die Ruderer aus Karlsruhe konnten die RGEler an diesem Tag nichts ausrichten. Doch alle anderen Mannschaften hielten sie mit guter Renntaktik in Schach und sicherten sich mit einem starken Rennen die Silbermedaille.

Leon Rupp und Jakob Nuding starteten in der jüngeren Altersklasse (zwölf/13 Jahre) ebenfalls im Doppelzweier. Sie qualifizierten sich für das Finale, in dem sie auf die Mannschaften aus Konstanz, Mannheim, Stuttgart, Waldshut und Nürtingen trafen. Die beiden ruderten stark und verpassten mit Platz vier eine Medaille nur knapp.

Die jüngsten Teilnehmer sammelten erste Rennerfahrungen im Rahmen der Sommertalentiade. Dies ist ein Nachwuchswettbewerb der Baden-Württembergischen Ruderjugend. Dabei stellen die Ruderinnen und Ruderer vor allem unter Beweis, dass sie ein Ruderboot sicher beherrschen. Zudem werden ihre Ausdauerqualitäten im „rund&bike“ geprüft. Die RGE-Teams Isabelle Empacher und Samantha Glaser, Rika Stumpf und Miron Walter sowie Linus Nuding und Armin Winterhoff wurden alle drei in ihren jeweiligen Startgruppen Erste.

Auf Grund dieser sehr guten Ergebnisse wurde das RGE-Rennteam mit seinem Trainer Frank Günder noch am Sonntagabend von zahlreichen RGE-Mitgliedern empfangen. Sie alle kamen zu Ehren der erfolgreichen Ruderinnen und Ruderer ins Bootshaus, um deren Leistungen mit einem kleinen Umtrunk zu würdigen.

23.07.13

[zurück zur Übersicht]

© 2013 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL